Canon RF 24-105/4.0 L IS USM - Test - Infoseiten - die besten Infos im Netz

Infoseiten

Die besten Seiten im Netz

Die besten Seiten im Netz

Infoseiten

Direkt zum Seiteninhalt

Test - Canon RF 24-105/4.0 L IS USM

Das Canon RF 24-105 mm f/4L IS USM ist das erste Objektiv, dass für das neue spiegellose Canon Vollformatsystem eingeführt wurde. Mit einer Brennweite von 24-105 mm f/4 ist ein ideales Objektiv für viele Bereiche der Fotografie wie für Landschaftsfotografie, Porträtfotografie, Fotojournalismus, Reisefotografie und viele andere. Ein komfortabler Zoombereich von Weitwinkel bis Tele-Brennweite bei durchgehender Offenblende f/4 hat sich schon beim Canon EF 24-105 mm 1:4.0 L IS USM bewährt. Nur logisch, dass Canon dieses Erfolgsmodell auch auf sein neues RF-Bajonett für die spiegellosen EOS R Kameras anwendet und ein „L“ Objektiv mit guter Leistung zu einem recht hohen, aber dennoch erschwinglichem Preis anbietet.

Technische Daten

  • Canon RF 24-105 mm F4 L IS USM
  • Brennweite: 24 - 105 mm
  • Blende: 4 - 22
  • Naheinstellgrenze: 0,45 m
  • Bildstabilisator: 5 Stufen
  • Autofokus: Nano USM Motor
  • Gewicht: 697 g
  • Abmessungen: 83,5 x 107,3 mm
  • Filterdurchmesser: 77 mm

Bereits der rote Ring in der Nähe der Frontlinse verrät, dass das Objektiv zur L-Serie von Canon gehört und somit zu den teuersten Objektiven des Herstellers. Das RF 24-105 mm f/4L IS USM ist ein professionelles Standard-Zoomobjektiv für Canons spiegellose Vollformat-Kameras. Es ist mit 10,7 cm nicht zu groß und mit 700 g auch nicht zu schwer. Nimmt man das EF 24-105 mm f/4L IS USM in die Hand, spürt man sofort, dass es sich um ein Objektiv der L-Serie handelt. Es ist sehr hochwertig verarbeitet und macht einen durchweg soliden Eindruck. Das Objektivgehäuse ist aus Polycarbonat, und das Objektivbajonett aus Metall gefertigt. Das RF 24-105 mm f/4L IS USM verfügt wie alle „L“ Objektive über eine Wetterversiegelung, die das Objektiv vor Staub und Feuchtigkeit schützt und somit auch den Einsatz bei leichtem Regen oder Schneefall ermöglicht. Die Zoom- und Fokusringe sind gut positioniert, griffig und haben angenehmer Größe.

Der AF des Canon RF 24-105 mm f/4 L IS USM arbeitet an einer EOS R5 dank Nano USM Antriebs extrem schnell, leise und zuverlässig. Ohne es genau testen zu können, fokussiert das RF gefühlt mindestens doppelt so schnell wie die vergleichbare EF Version. Sowohl bei gutem als auch bei schlechten Lichtverhältnissen zeigte der AF keinerlei Schwächen. Der Fokuspunkt wurde immer zuverlässig und exakt getroffen. Ein manuelles Eingreifen ist jederzeit möglich und das, ohne dass vorher auf MF geschaltet werden muss.



Die Auflösung des Canon RF 24-105 mm f/4 L IS USM ist bereits bei Offenblende ab einer Brennweite von ca. 50 mm sehr gut. Lediglich bei 24 mm und 105 mm sind leichte Schwächen im Randbereich festzustellen. Abgeblendet auf f8 ist die Auflösung bis in die Ecken sehr gut. Vignettierung ist bei offener Blende in allen Brennweiten sichtbar, verschwindet aber ab f8 fast vollständig. Die Verzeichnung ist bei der 24 mm Weitwinkel-Brennweite offensichtlich, verschwindet aber ab 35 mm vollständig. Die satte, aber nicht übertriebene Farbwiedergabe des Canon RF 24-105 mm f4 L IS USM ist angenehm neutral. Auch die Schärfe gibt keinen Anlass zu Beanstandung. Alle Bilder sind wirklich super scharf und Kontrastreich.

Das Objektiv ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet, der die Verwendung von um 5 Blendenstufen längeren Verschlusszeiten ermöglicht. In Kombination mit der Stabilisierung der R5 sind das bis zu 8 Blendenstufen ausgleichen kann. Die Stabilisierung arbeitet sehr effektiv und so waren 1 Sekunde bei 105 mm aus der Hand möglich. Natürlich ist das mehr ein theoretischer Wert. In der Praxis, wenn man nicht gerade ein Stillleben fotografiert, bekommt man bei solchen Verschlusszeiten schon alleine durch die Bewegung des Motivs Unschärfe ins Bild.

Ein Problem aller RF Objektive ist der hintere Objektivdeckel. Normalerweise erfordert das Anbringen eines hinteren Objektivdeckels nur eine einfache Drehung. Bei RF Objektiven müssen Sie jedoch sicherstellen, dass Sie den Objektivdeckel ordnungsgemäß mit dem Objektivanschluss ausgerichtet ist. Sie müssen eine kleine Kerbe auf dem Deckel, die mit dem roten Punkt auf dem Objektivanschluss in Deckung bringen. Andernfalls können Sie den Deckel nicht befestigen. Es klingt zwar wie eine kleine Sache, ist aber in der Praxis, wenn es schnell gehen muss, ein wirkliches Problem. Das war bei den EF Objektiven definitiv besser gelöst. Eine Gegenlichtblende ist sinnvoll und gehört zum Lieferumfang des Objektivs.

Fazit
Das neue Canon RF 24-105 f/4L IS USM ist ein tolles universal Objektiv. Im Vergleich zur EF Variante 24-105 f/4L IS II USM deutlich besser geworden. Es ist insbesondere in den Randbereichen deutlich schärfer, der Kontrast ist höher, die chromatische Aberration und Verzeichnung sind da, jedoch weniger ausgeprägt als bei der EF Version und lassen sich in Lightroom oder durch die Kamera interne Korrektur gut korrigieren. Der Autofokus an der R5 und die Bildstabilisierung sind großartig. Es ist eine ausgezeichnete Alternative zu dem RF 2,8 / 24-70 L.


Zurück zum Seiteninhalt